Translations

Excerpts from translations of PBTS

Kapitel 1 - Warum entlieben wir uns?

Es gibt ein Prinzip, das ein Hindernis zu allen Informationen darstellt, alle Argumente widerlegt und sein Ziel, den Menschen in immerwährender Unwissenheit zu halten, immer erreicht. Dieses Prinzip heißt Verachtung, die vor der Erforschung kommt. - Herbert Spencer, Britischer Philosoph des 19. Jahrhunderts

Kapitel 1 - Warum entlieben wir uns?

Haben Sie sich jemals in jemanden verliebt, der sich auch in Sie verliebt hat? Was für eine Erfahrung! Plötzlich fängt alles an, einen Sinn zu ergeben. Wir sind voller Energie und inspirierter Gedanken. Wir sehen alles durch eine rosa Brille und können ganz deutlich die Flügel und den Heiligenschein unseres oder unserer Geliebten sehen. Doch sobald die Dinge wieder ihren normalen Lauf nehmen, schauen wir auf diese kurze Phase höherer Wahrnehmung als Flitterwochen zurück und betrachten sie als eine Art ... Täuschung.

Einleitung

Das Buch, das Sie hier in Ihren Händen halten, ist kein typisches Handbuch für Beziehungen. Es wärmt kein konventionelles Wissen über Liebe und Sex auf, sondern präsentiert eine einzigartige Kombination von altem Wissen und moderner Wissenschaft. Es erklärt, inwiefern wir von den unbewussten Impulsen im primitiven Teil unseres Gehirns gefangen gehalten werden und wie wir uns auf grundlegende Weise selbst davon befreien können: indem wir unsere Art, miteinander Liebe zu machen verändern. Das Ziel dabei ist, die Disharmonie zwischen den Geschlechtern zu heilen und die kostbarsten Geschenke der Vereinigung zugänglich zu machen ? für immer. Als ich das Material für dieses Buch sammelte, wurden meine tiefgehendsten Vermutungen bestätigt, eben gerade weil es massiv meinen inneren Widerstand weckte. Schließlich änderte sich durch meine Forschung die Art, wie ich sexuelle Beziehungen, Leidenschaft, Romantik, Abhängigkeit und Feindseligkeit zwischen Liebenden sehe.

Rückseite des Buches Frieden unter der Bettdecke - Heilung in sexuellen Beziehungen

Wenn sie sagt: "Ich muss mit dir reden", heisst das soviel wie: "Ich hab etwas zu nörgeln". Wenn er sagt: "Was ist los mit dir?" heisst das soviel wie: "Ich nehme an, heute gibt's keinen Sex".

Die meisten von uns wissen inzwischen, dass Männer und Frauen verschieden sind. Doch es sind nicht die Unterschiede, die uns in unseren Beziehungen Probleme bereiten. Es ist eher das, was wir gemeinsam haben: programmierte, biologische Reaktionen, die so unbewusst ablaufen wie das Atmen. Der primitive Teil unseres Hirns sorgt dafür, dass uns Amors Pfeil trifft und wir uns verlieben. Danach sorgt er dafür, dass der Pfeil wieder heraus gerissen wird. Unsere Wahrnehmung voneinander ? und unser Verhalten einander gegenüber ? verändert sich zum Nachteil. Merkwürdigerweise haben so unterschiedliche Symptome wie Selbstsucht, Untreue, unerfüllte Bedürfnisse, fehlende Kommunikation, Nörgeln, Suchtverhalten und Ehen ohne Sex allesamt ihren Ursprung in diesen für uns nicht durchschaubaren Befehlen unseres Reptilienhirns.

English translation

Marnia's picture
Submitted by Marnia on

"Contents" and "Introduction" of Peace Between the Sheets

TABLE OF CONTENTS

Peace Between the Sheets cover

INTRODUCTION

"If It Ain’t Broke, Don’t Fix It" 2
"But Sex with Orgasm Is Normal" 3
"You Just Have to Find the Right Person" 6
Peace Between the Sheets 7

Part I : Why

CHAPTER 1 WHY DO WE FALL OUT OF LOVE?

Getting Hooked on Avoiding Orgasm 15
Tell Me It Isn’t True 17
The Hidden Hangover 19
The Writing on the Wall 23
Summary 24

French translation

Marnia's picture
Submitted by Marnia on

French translation of "Contents" and "Introduction" of Peace Between the Sheets

TABLE DES MATIERES

J'ai un aveu a vous faire: J'aime un autre harem.

Introduction

"Tant que ça marche, n'y touchons-pas"
"Mais relation sexuelle et orgasme, c'est normal"
"Il suffit de trouver la bonne personne"
La paix entre les draps

Première partie: POURQUOI

Chapitre 1 Pourquoi ne pouvons-nous rester amoureux?

Je m'acharne à éviter l'orgasme
Dites-moi que ce n'est pas vrai